FACTUM 7 min 03.07.2019

Glyphosat-Verbot: Populismus schlägt Wissenschaft

Mit deutlicher Mehrheit haben SPÖ, FPÖ und NEOS gestern Abend im Nationalrat für ein Totalverbot des Pestizids Glyphosat gestimmt. Als erstes Land in der Europäischen Union. Der Grund: Das angebliche Krebs-Risiko des Unkrautvernichters. Die ÖVP spricht von einem „Schlag ins Gesicht der Bauern“. Die Landwirte befürchten Wettbewerbsnachteile und betonen den Nutzen des Mittels im Kampf gegen Klimawandel und Bodenerosion. Und auch die Wissenschaft stuft Glyphosat bei sachgemäßer Anwendung als unbedenklich ein. Ist das Verbot also purer Populismus?

Kommentieren

icon-bubble 1

Top Kommentar

close

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.