FACTUM 8 min 10.07.2019

Die dunkle Seite der Wasserkraft

Seit Monaten rufen vor allem junge Menschen dazu auf, mehr gegen den Klimawandel zu tun. Dabei geht es immer auch um den Ausbau erneuerbarer Energien, wie etwa der Wasserkraft. In Österreich liefert sie schon 56 Prozent des Stroms. Sie gilt als saubere und nachhaltige Form der Energieerzeugung, Bedenken gibt es kaum. Allerdings hat auch die Wasserkraft ihre dunkle Seite: Sollten wir sie wirklich ausbauen oder schaden die vielen Tausend Anlagen, die Österreichs Flüsse verbauen, der Natur vielleicht doch mehr, als sie nutzen? Planet-B-Reporter Timo Küntzle ist dieser Frage nachgegangen.

Kommentieren

icon-bubble 1

Top Kommentar

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.