FACTUM 4 min 26.06.2019

Die schwierige Wahlkampf-Finanzierung der Grünen

Nach ihrem Erfolg bei den Europawahlen und dank des omnipräsenten Themas Klimaschutz strotzen die Grünen vor neuem Selbstbewusstsein. Doch kann sich die Partei, die 2017 aus dem Nationalrat flog, überhaupt einen Wahlkampf leisten? Finanziell ist die 8.000 Mitglieder starke Partei nach wie vor mit dem Abbau ihres Schuldenberges beschäftigt, der noch knapp eine Million Euro beträgt. Für den mit einer Million Euro knapp budgetiertem Nationalratswahlkampf wollen sich die Bundesgrünen Geld von ihren Landesgruppen ausleihen, und den Rest über Spenden auftreiben. Mit Bundessprecher Werner Kogler setzt die Partei auf ein grünes Urgestein als Spitzenkandidat, der trotz mehr als 70.000 Vorzugsstimmen bei der EU-Wahl nicht nach Brüssel geht.

Kommentieren

icon-bubble 1

Top Kommentar

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.