FACTUM 44 min 15.05.2019

Gewalt an Schulen: Zwischen Mobbing und Hilflosigkeit

Der Vorfall an einer Wiener HTL sorgte landesweit für Entsetzen. Eine Gruppe Jugendlicher bedrängt einen Lehrer, die Lage eskaliert: Der Lehrer spuckt dem Schüler ins Gesicht, wird von ihm brutal gegen die Tafel gestoßen. Ein Einzelfall? Ein Blick auf die Zahlen lässt eher das Gegenteil vermuten. Pro Unterrichtstag kommt es zu etwa fünf Polizeieinsätzen an Österreichs Schulen. Der Bildungsminister reagierte und stellte vergangene Woche einen Neun-Punkte-Plan vor. Damit will die Regierung Gewalt und Mobbing an den Schulen endlich in den Griff bekommen. Doch wieso kommt es in den Klassenzimmern immer wieder zu Eskalationen? Und haben die vorgestellten Maßnahmen des Ministers Aussicht auf Erfolg?

Weitere Themen:
Politometer: Was kostet ein Lipizzaner, Herr Bundeskanzler?
Plastikpanik: Begründete Sorge oder Polit-Aktivismus?
Factum der Woche: Wohin fließt unsere Entwicklungshilfe?

Studiogespräch mit Christian Klar, Direktor der Franz-Jonas-Europaschule, Wien und dem Soziologen und Politikberater Kenan Güngör.

Kommentar

icon-bubble 1

Top Kommentar

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.

QVV Siegel

Zum Newsletter anmelden

Jede Woche informieren wir Sie über unser aktuelles Projekt mit tiefgründigen Recherchen.

Zum Newsletter angemeldet

Bitte bestätigen Sie die Newsletter-Anmeldung in Ihrer Mailbox.