Übersicht  

Glossar: Startups

Startup

Der Begriff „Startup“ wird heute sehr breit für Neugründungen verwendet, dabei ist seine ursprüngliche Definition aus dem amerikanischen Raum sehr eng: Ein Startup ist ein Unternehmen mit innovativer technologischer Geschäftsidee und hohem Wachstumspotenzial.

Die Förderstelle Austria Wirtschaftsservice definiert den Begriff für ihre Finanzierungsleistungen so:

  • Gründung liegt maximal fünf Jahre zurück oder ist seit seinem ersten kommerziellen Verkauf nicht länger als sieben Jahre gewerblich tätig
  • Erfüllt Kriterien eines kleinen Unternehmens nach EU-Definiton
  • Ist mit Technologie oder Geschäftsmodell innovativ und hat signifikantes Mitarbeiter- oder Umsatzwachstum aufzuweisen oder zu erwarten

Phasen eines Startups

Pre-Seed- und Seed-Phase: Ist die Gründungsphase eines Unternehmens und der Zeitraum der Frühphasenfinanzierung. In Österreich passiert die Seed-Finanzierung in erster Linie durch Förderbanken oder Business Angels (siehe Definition).

Early-Stage: Das Startup hat in dieser Phase ein „Minimum Viable Product” (MVP) – also ein minimal überlebensfähiges Produkt – entwickelt. In diesem Zeitraum steigen oft Risikokapitalgeber ein.

Later-Stage: Das Produkt befindet sich bereits am Markt, das Startup ist in der Spätphase auf Wachstum fokussiert und sucht in dieser Phase große Investoren oder Konzerne als Partner.

Exit oder Börsengang: Ein Startup wird erwachsen, wenn es einen Verkauf (Exit) oder Börsengang anstrebt, oder auch unabhängig zu einem mittelständischen Unternehmen wächst.

Venture Capital

„Venture Capital“ ist der englische Begriff für Risikokapital. In der Startup-Wirtschaft investieren private VC-Fonds in junge Unternehmen. Die Fondsbetreiber spezialisieren sich meist auf bestimmte Startup-Phasen oder Branchen. Ein Fonds hat in der Regel eine Laufzeit von zehn Jahren: In den ersten fünf Jahren wird investiert, in den darauffolgenden Jahren soll das Geld zurück an die Investoren fließen.

Business Angel

Ein „Business Angel“ oder „Angel Investor“ ist ein Finanzier, der in der Frühphase einsteigt. Im Gegensatz zu großen VC-Fonds liegt der Fokus dabei auf „smartem Geld“. Die „Angels“ sind üblicherweise erfahrene Unternehmer, die nicht nur Kapital, sondern Wissen mit den Gründern teilen und das Unternehmen unterstützen.

Inkubator

Ein „Inkubator“ versteht sich als Brutkasten für Startups. In mehrmonatigen Programmen werden sie mit Unterstützung von Mentoren und Investoren herangezogen, das Produkt wird entwickelt und die Marktstrategie erarbeitet.

Accelerator

Ein „Accelerator”-Programm geht einen Schritt weiter, beschleunigt das Wachstum der Startups und hilft bei der Suche nach Investoren.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.