loading...

Investigative Recherchen

Sie haben Informationen für uns?

Dann kontaktieren Sie uns vertraulich über Signal oder Telegram unter der Nummer +4366488988233 und über Threema mit der ID UYRE3AV6 oder schicken Sie uns anonyme Hinweise und Dateien via SecureDrop

Hier finden Sie alle Artikel des Investigativ-Teams von Addendum:

„Vielleicht wird die Öffentlichkeit ja sogar geschädigt“
Einblicke in die moderne Ermittlungsarbeit rund um die Soko Ibiza.
Straches schillernder Oligarch
Eine neue Spur zu Straches Oligarchen.
Ibiza, war da was?
Was von Ibiza übrig blieb.
Eine Frau für alle Fälle
Karin Fuhrmann kennt das Signa-Netzwerk wie nur eine Handvoll Vertrauensleute – und erstellte auch ein Wertgutachten, das nicht vollends Begeisterung ausgelöst hat.
Benkos Signa: Spurensuche im Schattenreich
Wer finanzierte die Expansionspolitik von René Benkos Signa-Gruppe?
Stadtrechnungshof: Wer sich Chancen auf die Direktion ausrechnen darf
Im Rennen um den Direktorenposten wird eine Anwältin als Favoritin gehandelt, die ein spezielles Netzwerk mitbringt.
Österreichisches Parkett: nachhaltig ukrainisch?
Österreichisches Parkett – heimisch, regional, nachhaltig? Nicht unbedingt. Hinter den Kulissen eines Erfolgsprodukts.
Steirische Eichen aus ukrainischen Wäldern
Österreichisches Parkett – heimisch, regional, nachhaltig? Nicht unbedingt. Die Spur führt in die Ukraine, wo großflächig illegal abgeholzt wird.
Das AKH und die Spenderlungen
Eine umfassende Dokumentation der Vorwürfe gegen den Wiener Lungentransplanteur Walter Klepetko.
Burgtheater: Wenn viele wegschauen, kann eine zugreifen
Im Prozess gegen Silvia Stantejsky geht es um die Vorwürfe der Untreue, der Veruntreuung und der Bilanzfälschung.
Meischberger, der Mittelsmann
Die WKStA ist überzeugt: Walter Meischberger hat 2005 50.000 Euro auf ein Liechtensteiner Konto des damaligen Finanzministers Karl-Heinz Grasser einbezahlt.
Novomatic: Spiel mit der Justiz
Warum die Begründung zur Einstellung von Ermittlungen rund um Grasser und Novomatic erst jetzt veröffentlicht wird.
Wien und das kleine Glücksspiel
Das kleine Glücksspiel hatte in Wien System: Prozesse, Protokolle, aktuelle Probleme
Die Stadt Wien stellt sich vor Gericht gegen Novomatic
Die Stadt Wien tritt erstmals vor Gericht gegen Novomatic auf.
Verbotenes Spielzeug für Kampfpiloten
Militärgüter für Myanmar: Wie eine oberösterreichische Firma das Wirtschaftsministerium austrickste.
Medienmacher Benko, Ibiza und der 170-Millionen-Deal
170 Millionen Euro: Was Benkos Signa für den Einstieg bei Krone und Kurier zu bezahlen bereit ist.
Ibiza-Causa: Die Liste der Vereine
Diese Vereine aus dem Umfeld der FPÖ, ÖVP und SPÖ überprüfen jetzt die Ermittler.
Die Holzbarone
Wer sind die Eigentümer der österreichischen Holzfirmen in Europa? Eine Addendum-Spurensuche führt nach Liechtenstein und Malta.
Noch ein Geldtopf für die ÖVP
ÖVP-Spenden: In der Causa Mediaselect taucht auch eine auffällige Zahlung der RLB Oberösterreich an ein Marktforschungsinstitut auf.
Die schwarze Kasse der ÖVP
Wie die ÖVP eine Agentur für mutmaßlich verdeckte Parteispenden nutzte, zeigt ein 800-Seiten-Gutachten, das Addendum vorliegt.
Dirty Campaigning und der „Superpraktikant“
Stand die ÖVP 2007 doch hinter der Anti-SPÖ-Kampagne „Plattform Versprochen Gebrochen“? Ein neues Gutachten zeigt mögliche Verbindungen zur Partei auf.
Ost-Mafia, Millionen-Streit und die FPÖ
Ohne großes Aufsehen gelingt den Staatsanwaltschaften Graz und Nürnberg ein Schlag gegen die Mafia.
Ein Geschäft und viele Zufälle
Von 17 auf 31 Millionen Euro innerhalb eines Tages: Wer vom Immo-Deal zwischen Wirtschaftskammer Wien und Signa profitierte.
„Ich mach ein Auge zu, und wir stellen irgendwelche Dinge ein“
Die Korruptionsanwaltschaft erstattete Anzeige gegen Justiz-Generalsekretär Christian Pilnacek.
Steuerbetrug: Wer stoppt das Karussell?
Der sogenannte Karussellbetrug kostet Österreich jährlich mehrere hundert Millionen Euro.
„Nochmal ein wenig abcashen“
Ein internationales Rechercheprojekt deckt auf, welche Rolle eine Firma aus Niederösterreich in Zusammenhang mit einem großen Karussellbetrug spielte.
Nachträgliche Mitteilung
Peter Westenthaler begehrt nachstehende Nachträgliche Mitteilung.
Die Motivation des Whistleblowers
Wie Andritz einen unbequemen Manager aus dem Konzern warf und der nun als Whistleblower an die Öffentlichkeit tritt.
Andritz und Venezuela: Ex-Manager erhebt Schmiergeldvorwürfe
Schwere Korruptionsvorwürfe: Ein hochrangiger Whistleblower bringt den Andritz-Konzern in Erklärungsnot.
Das System Signa
Was passiert, wenn ein Investor wie René Benko in die Stadt kommt.
René Benko, Sebastian Kurz und die Mariahilfer Straße 10–18
Benko kaufte mit Unterstützung des Kanzlers das Leiner-Haus um 60 Millionen Euro. Dabei gab es auch ein Offert um 90 Millionen Euro.
Das Benko-Reich: Liechtenstein, Luxemburg, Delaware
Hunderte Gesellschaften und Verbindungen nach Liechtenstein, Luxemburg und Delaware: Gründer Benko und das Firmengeflecht der Signa-Gruppe.
Ukio-Leaks: Geldspur zu Poroschenko
Was mysteriöse Offshore-Firmen, verdächtige Rechnungen und Millionenkredite mit Raiffeisen und dem ukrainischen Präsidenten zu tun haben.
Die Post weiß auch, wo Sie sich bewegen
Die Datenschutzbehörde hat ein Verwaltungsstrafverfahren gegen die Post eingeleitet, indes sickern weitere Details zum Datenhandel des Unternehmens durch.
Cum-Ex-Steuerbetrug: Der lange Weg zur Wahrheit
Das Finanzministerium spielte jahrelang die Folgen des Cum-Ex-Steuerbetrugs herunter. Tatsächlich kostete er Österreich mehr als 100 Millionen Euro.
Die mysteriöse 300-Millionen-Dollar-Firma
Von Neuseeland nach Wien: Was hinter der Firma steckt, die den Großteil des Geldes, das im Rahmen des Geldwäscheskandals nach Österreich floss, erhielt.
Ein Feldzug gegen die Geldwäscher
Warum startet ein Fondsmanager den Kampf gegen Geldwäsche? Addendum hat mit dem Mann gesprochen, der auch in Österreich eine Anzeige einbrachte.
Wohnungskauf, russische Variante
Anzeige: Geldwäsche-Jäger nehmen Millionenzahlungen aus Estland und eine Luxus-Immobilie in Wien ins Visier.
Geldwäscheverdacht: Anzeige trifft österreichische Banker
Anzeige in internationalem Geldwäsche-Skandal: Knapp eine Milliarde Dollar floss nach Österreich, 630 Millionen davon landeten bei Raiffeisen.
Operation „Frozen Herring“ – Geldwäsche am Donaukanal
Über eine Firma des 2012 umgebrachten Wiener Anwalts Erich Rebasso lief Geldwäsche in großem Stil, zeigen neue internationale Recherchen.
Geldwäsche-Probleme und ein Datenleck
Ein Datenleck zeigt Verbindungen einer litauischen Bank mit Geldwäsche-Problemen zu Raiffeisen auf. Es geht um Geldtransfers von mehr als fünf Milliarden US-Dollar.
Patientenanwältin Pilz: „Das AKH könnte mehr Tempo machen“
Die Patientenanwaltschaft will die Aufklärung der falschen OP-Protokollierung bei Brustkrebspatientinnen vorantreiben.
Fälschen mit System
Nach der Affäre um gefälschte OP-Protokolle will Brustkrebsspezialist Gnant zurück an die Meduni. Eine Betrugsanzeige könnte diesen Plan verhindern.
Im Netz der Mafia
Was seit der Ermordung des slowakischen Investigativjournalisten Ján Kuciak vor einem Jahr passiert ist – eine Addendum-Spurensuche.
Die Post bringt nicht allen die Wahrheit
Ein Informationsblatt bestätigt, dass die Post tatsächlich mit Surfverhalten angereicherte Adressdaten angeboten hat.
Post: Die Datenaffäre weitet sich aus
Der nächste DSGVO-Verstoß? Die Post vermarktet laut Addendum-Recherchen nicht nur Parteiaffinitäten, sondern auch mit Surfverhalten angereicherte Nutzerdaten für Werbung.
Update – Der BVT-Erlass: Hausdurchsuchungen müssen wieder vorangemeldet werden
BVT-Erlass: Die Neuregelung für den Informationsprozess bei Hausdurchsuchungen reicht weiter als bisher bekannt. Ausgerechnet für Behörden-Razzien gibt es eine Sonderregel.
Was die Stadt Wien der Novomatic alles durchgehen ließ
Neue Dokumente belegen offensichtliche Versäumnisse der Stadt Wien bei der Prüfung der Novomatic-Gruppe.
Waldhäusl: Nunmehr gehört die Firma auch den Kindern
Die Kinder des FPÖ-Politikers erhielten unentgeltlich Anteile an Waldhäusls Firma, das kritisierte Konstrukt mit Zypern-Verbindung wurde aufgelöst.
Nebenjobs: Wenn Cybercops plötzlich ihre Spuren beseitigen
34 IT-Spezialisten des Bundeskriminalamts gehen einer Nebenbeschäftigung nach. Zwei Chefs machten gemeinsame Sache.
„Wir kriegen Aufträge von Waldhäusl Ende nie“
Ein NSA-Subunternehmer spricht im Video-Interview über mögliche Schwarzgeldzahlungen in Verbindung mit dem Büro Waldhäusl.
Cum-Ex: Ermittlungen gegen Aufdecker
Gegen den Journalisten, der die Cum-Ex-Enthüllungen gestartet hat, wurde ein Verfahren eingeleitet.
Causa Waldhäusl: Die NSA und die Kickback-Frage
Die Security-Firma NSA soll den Plan gehabt haben, Kickback-Zahlungen an das Büro Waldhäusl zu leiten.
Wenn Rapid bei Sky Programm macht
Wie ein Bezahlsender vor Rapid in die Knie geht.
Burgtheater-Skandal, 1. Akt
Abgabenhinterziehung, falsche Bilanzen, Misswirtschaft: Akten und Fakten zur Gebarung des Theaters seit der Gründung der Burgtheater GmbH.
Der Datenkrimi um die Meinl-Handys
Bei Betrugsermittlungen wurden 77 alte Handys der Meinl-Bank sichergestellt, die für die Justiz von Relevanz sein könnten.
TV-Interview: Cum-Ex-Kronzeuge über Steuerraub in Österreich
„In Österreich hat man einen Dornröschenschlaf geschlafen“, sagt der Insider im TV-Interview. Darüber hätten Investmentbanker sehr gelacht.
Die Helfer der Steuertrickser
Spannende Spuren nach Wien: Eine zentrale Figur der Cum-Ex-Industrie in Deutschland soll große Pläne geschmiedet haben – auch in Bezug auf Österreich.
Wie Österreich zur leichten Beute wurde
Wie Österreich ohne passendes Risikomanagement eine Milliarde Euro ins Ausland auszahlte – mithilfe eines IT-Systems auf dem Stand der 90er Jahre.
Österreich – das „Sahnehäubchen“ der Steuermafia
Richtig viel Geld wollte man aus Deutschland holen, oben drauf aber noch etwas aus Österreich.
Der Maurer des Schweigens
Anwalt Lansky gab sich im BVT-Untersuchungsausschuss verschwiegen. Dabei hat er wesentlich dazu beigetragen, dass die Affäre ins Rollen kam.
Der „Chefspion“ und die ÖVP
Warum enge Kontakte des ÖVP-Fraktionsführer Werner Amon im BVT-U-Ausschuss mit einem der Hauptbeschuldigten in der Affäre zu hinterfragen sind.
Die nebenbeschäftigten Ermittler
Im BVT und im Bundeskriminalamt gehen insgesamt 149 Staatsdiener einer Nebenbeschäftigung nach. Mitunter arbeiten sie in höchst sensiblen Bereichen.
Meinl, Mensdorff und die NSA
Die Meinl-Bank soll Opfer eines schweren Betrugs geworden sein. Die Anklage wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet.
Die internationalen Geschäfte des Alfred Gusenbauer
Alfred Gusenbauers Geschäfte: Wir folgen der Spur des Geldes.
Genosse Offshore
Alfred Gusenbauers Rolle in einem Geflecht aus internationalen Offshore- und Briefkastenfirmen.
Alfred Gusenbauer, der letzte „Hapsburger“
Alfred Gusenbauers Rolle in einer geheimen Lobbying-Gruppe: Bekannte Ex-Politiker sollen, im Auftrag der Ukraine, Stimmung bei europäischen und US-amerikanischen Politikern gemacht haben.
Agent Gridling: Die andere BVT-Affäre
Gridlings Anzeige: Wie eine Tarnwohnung und ein geheimes Büro des BVT aufflogen.
Der „Chefspion“, der aus der Partei kam
Warum im BVT ein Naheverhältnis zur ÖVP der Karriere lange Zeit sicher nicht abträglich war.
BVT: Agenten mit Agenda
Politische Umfärbung oder notwendige Umstrukturierung? Eine Einordnung der BVT-Affäre und ihrer handelnden Personen.
Das BVT – eine Fehlkonstruktion?
Video: Das BVT ist ein Hybrid aus Nachrichten- und Polizeidienst. Das schwächt seine internationale Stellung entscheidend.
Gabriel Lansky, supernackt!
Der SPÖ-nahe Anwalt wollte die Weitergabe von hunderttausenden E-Mails an den BVT-U-Ausschuss verhindern. Erfolglos.
Promi-Staatsbürger­schaften: Regierung nennt keine Namen mehr
Das Innenministerium beruft sich auf den Datenschutz. Dabei gab es zuvor den Ruf nach mehr Transparenz bei der Vergabe der Staatsbürgerschaften.
6 Millionen Euro versteckte Gebühren? Klage gegen Bank Austria
Millionenklage gegen die Bank Austria: Die Bank soll spekulative Geschäfte zum Nachteil eines großen Kunden gestaltet haben.
Agentin Nina: „Petrom zahlte 105.000 Euro pro Monat“
Eine OMV-Tochter hat viel Geld in ein undurchsichtiges Sicherheitsprojekt gepumpt. Der Fall taucht auch im BVT-Akt auf.
Villach: Neues Ungemach für Wahlbeisitzer
Die Staatsanwaltschaft weitet die Ermittlungen gegen den Villacher Bürgermeister Albel und weitere Mitglieder der Wahlbehörde bei der Bundespräsidentenwahl 2016 aus.
Agentenkrimi: Neue Spur zum Vizechef der OMV
Der heutige OMV-Vizegeneraldirektor dürfte in seiner Zeit in Rumänien in ein sehr fragwürdiges Projekt involviert gewesen sein.
Nord Stream 2 – Russlands Werk und Österreichs Beitrag
Österreich ist über die teilstaatliche OMV sehr engagiert im Pipeline-Projekt „Nord Stream 2“ – welchen Nutzen es daraus zieht, bleibt unklar.
OMV und Gazprom: Liebesg’schichten und Heiratssachen
Die OMV und Russland – wohin geht die Reise? Ein Zwischenfazit zum Konzernumbau, der unter Generaldirektor Rainer Seele im Jahr 2015 begann.
Stiftungsratschef Steger: Verdacht auf Falschaussage
Addendum liegt ein Vertrag vor, der zeigt, dass Norbert Steger einst als Treuhänder für die Bawag tätig war – das steht offensichtlich im Widerspruch zu seiner Zeugenaussage vor Gericht.
Stiftungsrat Steger: Die treue Hand des Milliardärs
Neue Details zu den Offshore-Geschäften von Martin Schlaff und Norbert Steger, dem neuen Vorsitzenden des ORF-Stiftungsrats.
Der SPÖ-Anwalt und die Geheimagentin
Wie Agentin „Nina“ für einen russischen Politiker aktiv werden sollte. Und welche Rolle die Kanzlei von Gabriel Lansky spielte.
Agentenkrimi um Ölfirma: Die Justiz ermittelt gegen Gerald Karner
Brigadier a.D. Gerald Karner war ein Hauptauftraggeber von Wilkening. Jetzt sieht er sich mit einem schweren Vorwurf konfrontiert.
Wie das System „Nina“ aufflog
Ex-Stasi-Frau „Nina“ bezahlte deutsche Polizisten für Recherchen in der Causa Firtash. Wegen der illegalen Ermittlungen wurde sie selbst ein Fall für die Justiz.
Sie lagen in Rumänien im Sumpf
Die OMV wollte Diebstähle bei der Petrom aufklären. Agentin „Nina“ half dabei – auf indirektem Weg über eine Frau, die an sich Top-Manager coacht.
Die Österreich-Connection der Nachrichtenhändlerin
Die deutsche Privatagentin Christina Wilkening taucht in jenem Dossier auf, das die BVT-Affäre ins Rollen brachte. Eine Spurensuche im Geheimdienst-Milieu.
Causa BVT: Ein dubioser Daten-Sachen-Bericht
Der Ex-Kabinettschef des Innenressorts, Michael Kloibmüller, wird in den Ermittlungen um das Bundesamt für Verfassungsschutz als Beschuldigter geführt.
Wer kontrolliert den Prater?
Einmal im Jahr kontrolliert die Stadt Wien den Prater. Nicht gut genug, erklären ehemalige Mitarbeiter von Geschäften dort.
Der Tote vom Prater
Vor Jahren hat es einen Todesfall im Prater gegeben. Ursache dürften Sicherheitsmängel sein, wie ein ehemaliger Karussell-Mitarbeiter nun erzählt.
BVT-Spitzenposten werden neu ausgeschrieben
Addendum liegt die Ausschreibung für zwei wichtige Funktionen im BVT vor. Damit könnte es demnächst einen Personalwechsel geben.
Schlechte Karten: Casinos-Chef kämpft an vielen Fronten
Hinter den Kulissen der teilstaatlichen Casinos Austria gibt es zahlreiche Konflikte. Im Zentrum: der neue Chef.
Casinos Austria (International): Hohe Beraterkosten, große Probleme
Vor der CASAG-Aufsichtssratsitzung soll es wegen des geplanten Verkaufs der Casinos-Tochter zu heftigeren Verwerfungen unter den Aktionären gekommen sein.
BVT: Wenn zwei sich streiten und drei sich treffen
In der Affäre um das BVT kämpfen ÖVP und FPÖ um Einfluss und Macht an den Schalthebeln der Republik.
Goldene Staatsbürger­schaften, made in Austria
Der Handel mit Zweit-Staatsbürgerschaften ist ein internationales Geschäft. Wien könnte sich dabei zu einer Drehscheibe entwickeln.
Willkommens­kultur für Oligarchen: Wie Assads Cousin Österreicher werden wollte
Das österreichische System für VIP-Einbürgerungen zeichnet sich durch ein besonders hohes Maß an Intransparenz aus.
Causa Eurofighter: Weitere Verfahrenseinstellungen in München
Anfang Februar hat die Staatsanwaltschaft München ihre Ermittlungen gegen Airbus in Zusammenhang mit dem Eurofighter-Verkauf an Österreich beendet. Die österreichische Justiz könnte bei den Ermittlungen in der Causa bald auf sich alleine gestellt sein.
Silberstein, Steinmetz und die Teinfaltstraße
Nicht nur Tal Silberstein, sondern auch Beny Steinmetz wickelte seine Wiener Geschäfte über ein Büro in der Teinfaltstraße ab.
Game, Set, Match – für die Funktionäre
Funktionäre des österreichischen Tennisverbands fallen durch seltsames Geschäftsgebaren und fragwürdige Finanzgeschäfte auf.
Der Korruptions­staatsanwalt ermittelt gegen den ÖFB‑Präsidenten
Der langjährige FIFA-Chef Sepp Blatter hat ÖFB-Chef Leo Windtner eine Spende für ein Sozialprojekt zugesagt und – entgegen dem entsprechenden Beschluss – am ÖFB vorbei abgewickelt. Kurz vor Blatters geplanter Wiederwahl.
Quo vadis, Glücksspiel?
Weil es keine europäische Gesamtstrategie für die neuen Entwicklungen gibt, existiert im digitalen Glücksspiel de facto kein Spielerschutz.
Spielsüchtig – schon seit Jahrhunderten
Gespielt wurde schon immer. Dieser historische Abriss zeigt, welche gefährlichen Formen sich über die Jahrhunderte entwickelt haben.
Auch Sportwetten können süchtig machen
Ein Lokalaugenschein in einer Wiener Wetthalle ergibt: Die Zugangskontrolle ist mangelhaft.
Auf der Payroll des Glücksspiels
Die Wege der Glücksspiel-Lobby führen ins Parlament. Und die Wege vieler Politiker führen in die Glücksspielindustrie.
Novomatic (Bild: Philipp Horak)
Novomatic-Universum im Überblick
Interaktive Darstellung des internationalen Firmenkonstrukts der Novomatic.
Casino Baden Eröffnung 1934 (Bild: Casinos Austria)
Wo die Kugel seit 1934 rollt
Dass mit Casinos gute Geschäfte zu machen sind, hat man schon vor mehr als 80 Jahren erkannt. Auch die Schattenseiten waren kein Geheimnis.
Gusenbauer, Silberstein und das Glücksspiel
Die früheren Verbindungen des Ex-Kanzlers und des Polit-Beraters interaktiv dargestellt.
Wilfried Lehner (Bild: Philipp Horak)
„Wie eine Gelddruckmaschine“
Wie die Finanzpolizei gegen illegales Glücksspiel vorgeht und dabei auch schweres Gerät und Atemschutz zum Einsatz kommen.
Razzia (Bild: Philipp Horak)
Zocken im Hinterzimmer
Das Geschäft mit illegalen Glücksspielautomaten wird über ausländische Firmenkonstrukte gesteuert.
Klaus Hödl (Bild: Philipp Horak)
„Das war für mich der Klick, der Todesstoß“
Zwei Spielsüchtige und eine Angehörige berichten über ein vom Zocken bestimmtes Leben und seine Auswirkungen..
Spielsucht (Bild: Philipp Horak)
Spielsucht macht nicht nur Gambler zu Verlierern
Der Großteil der 1,6 Milliarden Euro, die Österreicher im vergangenen Jahr verspielt haben, kommt von Spielsüchtigen.
Reinhard Haller (Bild: Philipp Horak)
„Man verliert die Kontrolle“
Suchtexperte Reinhard Haller über Spieler-Sperren als „Alibi-Maßnahme“ und das ambivalente Verhalten des Staates gegenüber Spielsüchtigen.
Automaten (Bild: Philipp Horak)
Denn sie wollten nicht wissen, was sie tun
Ein Spielerprozess brachte erstmals den Nachweis für illegales Glücksspiel auf Novomatic-Automaten. Und legte mangelnde Kontrolle durch den Magistrat der Stadt Wien offen.
Spieler klagt Wettverluste ein
Ein Sportwetten-Süchtiger geht rechtlich gegen die Admiral Sportwetten GmbH vor – er will knapp 400.000 Euro zurück.
Urlaubszeit ist Glücksspielzeit
Wie eine Bewilligung von Spielapparaten durch zwei flink agierende Sachbearbeiter zu einem auffälligen „Routinefall“ wurde.
Wer kontrolliert – und wer kontrolliert nicht
Wer prüft die Daten der Glücksspielautomaten? Ein Pingpong-Spiel zwischen Rechercheteam, Bundesrechenzentrum und Finanzministerium.
Die Redaktion von Addendum hat mit 15. September 2020 ihren Betrieb eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch diese Website letztmalig aktualisiert. Hier finden Sie das vollständige Archiv unserer Rechercheprojekte.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass manche Funktionen auf manchen Endgeräten nicht mehr verfügbar sind.

Das Addendum-Team, September 2020