Übersicht  

Milch im Überfluss: Ist das noch gesund?

Eine Reise durch das Milch-Universum, das sich immer mehr ausdehnt.

Milch ist gesund, das erzählt uns die Werbung seit Jahrzehnten. Und nicht nur die Werbung: Die österreichische Ernährungspyramide empfiehlt drei Portionen Milch und Milchprodukte pro Tag. Auch in der Schule werden Kinder zum Milchtrinken erzogen: Die Schulmilchaktion hat in Österreich eine lange Tradition. Es gibt sie seit der Nachkriegszeit. Sie soll Kindern nicht nur eine gesunde Jause ermöglichen, sondern ist für 73 Milchbauern in Österreich ein wesentlicher Bestandteil ihres Einkommens. Ohne EU-Förderungen wäre sie aber nicht rentabel. Ist die Schulmilchaktion noch zeitgemäß und sinnvoll?

In Österreich gilt Milch als gesundes Lebensmittel. Oft wird als Grund dafür, dass man Milch trinken sollte, der hohe Kalziumgehalt04 angegeben, doch Ärzte sind sich weitgehend einig, dass man seinen Kalziumbedarf bei ausgewogener Ernährung sehr gut ohne Milchprodukte decken kann; schließlich gibt es Länder, wo traditionell keine Milch getrunken wird und dennoch kein flächendeckender Kalziummangel herrscht. Auch in Europa verzichten immer mehr Menschen gänzlich auf Milchprodukte, ob freiwillig oder unfreiwillig; Laktoseintoleranz ist in letzter Zeit ein immer größeres Thema geworden, der Konsum von Trinkmilch ist in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen. Wie passen diese veränderten Gewohnheiten mit den Ernährungsempfehlungen zusammen, die an alten Traditionen festhalten und drei Portionen Milch pro Tag empfehlen?

Schon in den 1930er Jahren gab es in Europa eine starke Überproduktion an Milch. Um den Markt zu regulieren, wurden von der Europäischen Gemeinschaft immer wieder große Mengen Milchpulver und Butter eingelagert. Man sprach von Milchseen und Butterbergen01. Gleichzeitig wurde in die Werbung03 investiert, um den Milchabsatz zu steigern.

icon-bubble

Top Kommentar

Die Factum-Reporterinnen haben sich angesehen, welchen Zusammenhang es zwischen den Ernährungsempfehlungen und der Milch-Überproduktion in Europa gibt und mit Ärzten und Ernährungsexperten darüber gesprochen, welchen Stellenwert Milch in unserer Ernährung einnehmen sollte. 

Das ganze Paket

Sie wollen unsere Inhalte verbreiten? Wir stellen Ihnen diesen Artikel mit seinen Elementen zur Verfügung.
Paket downloaden
download_icons

Inhaltspaket downloaden

Dieser Artikel und seine Inhalte können übernommen und verbreitet werden. Folgende Bedingungen sind dabei zu beachten:

  • Addendum als Quelle zitieren
  • Backlink zum ursprünglichen Artikel auf addendum.org setzen
  • Inhalte können nicht ohne Absprache mit Addendum verändert werden
  • Wird der gesamte Artikel veröffentlicht, muss ein Zählpixel eingebaut werden, Instruktionen dazu finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen
  • Weitere Bilder können auf Anfrage an [email protected] beantragt werden

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen zur Verwendung unserer Inhalte, welche Sie unter folgendem Link in ihrer aktuellen Form abrufen können: http://add.at/nbd

close

Vielen Dank!

Ihr Download ist nun bereit!

Addendum_081_05_Milch.zip
806 KB

Inhaltspaket anfordern
18.04.2019

Das Rechercheteam

Lucia Marjanović

Lucia Marjanović, Lektorin und Chefin vom Dienst. Die studierte Literaturwissenschaftlerin war davor Chefin vom Dienst und Cheflektorin von NZZ.at und als freie Lektorin für diverse Buchverlage tätig.

Monika Müller

Monika Müller hat in den vergangenen vier Jahren die Nachrichtensendung 24 Stunden Wien auf W24 moderiert und zuvor sechs Jahre lang ein Sendeformat für die Stadt Wien geleitet und produziert. In ihrer selbstständigen Arbeit war und ist sie als Trainerin tätig und hat im Team eines international anerkannten und Latin-Grammy-nominierten Musikers gearbeitet.

x

Folgende Artikel gehören zum Projekt 081 Milch

081_01 Gelesen

Wie die EU 400.000 Tonnen Milch verpulverte

mit Video
081_02 Gelesen

Ein Strohhalm für die Milchwirtschaft

081_03 Gelesen

Ernährungsberaterin Milchwirtschaft

081_04 Gelesen

Mythos Milch und starke Knochen

081_05 Gelesen

Milch im Überfluss: Ist das noch gesund?

mit Video

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.