Übersicht  
057_06   gelesen

Im Kontext: Problemfall Pflege
Wie leben wir im Alter?

15.10.2018

Etwa 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause betreut, meistens übernehmen Frauen die Pflege ihrer Angehörigen. Aber nicht jeder kann und will die kranken Angehörigen daheim versorgen. Ins Pflegeheim zu müssen, das macht Menschen oft Angst. Diese Befürchtungen rühren daher, dass viele Menschen ein veraltetes Bild von „Altenheimen“ im Kopf haben. Viele Pflegeheime setzen jedoch auf hohe Standards und moderne Pflegekonzepte.

Immer mehr Einrichtungen auch in Österreich bieten nicht nur Pflege, sondern auch Wellness- und Fitnessräume oder setzen auf eine Durchmischung der Generationen: Einige Träger haben zum Beispiel Seniorenheim und Kindergarten unter einem Dach vereint, wie das Senecura-Haus in Grafenwörth. Dort findet täglich ein Austausch zwischen Senioren und Kindern statt.

icon-bubble

Top Kommentar

WhatsApp-Dienst abonnieren

Auf WhatsApp werden Sie regelmäßig über unsere aktuellen Reportagen informiert.

 

WhatsApp-Anmeldung abschließen

Wenn Sie sich zum ersten Mal für einen unserer WhatsApp-Dienste anmelden, erhalten Sie eine SMS von unserer Nummer. Um den Dienst zu aktivieren, speichern Sie die Nummer als Kontakt in Ihrem Smartphone und schicken Sie eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text "Im Kontext" an uns.

Menschen möglichst lange vor dem Pflegeheim zu bewahren, ist der Ansatz von Mehrgenerationenhäusern. Alte Menschen sollten nicht nur unter Alten sein, sagt man auch dort. Im Haus im Leben in Innsbruck sind die Bewohner zwischen fünf und 80 Jahre alt. Damit das nicht nur ein Nebeneinander, sondern ein Miteinander ist, gibt es eine eigene Hausbetreuung, die Feste organisiert und für Zusammenhalt sorgt.

In der Senioren-WG in Wien wohnen hingegen nur alte Menschen zusammen. In diesem Pilotprojekt des Samariterbunds leben Frauen und Männer, die sich zu fit fürs Pflegeheim fühlen, die aber nicht in ihrer Wohnung vereinsamen wollen.

Die „Im Kontext“-Reporter sprechen mit Pflegebedürftigen, ihren Angehörigen und Betreibern von Pflege-Einrichtungen und gehen dabei der Frage auf den Grund, wie wir im Alter leben können. 

icon-bubble

Top Kommentar

15.10.2018

Das Rechercheteam

Stefanie Braunisch
Team Recherche

Stefanie Braunisch ist neugierig. Während des Journalismusstudiums an der FH Wien hat sie begonnen, im Kulturbereich journalistische Erfahrungen zu sammeln, dann hat die Neugierde doch gewonnen. In Folge hat sie zwei Jahre bei Dossier gearbeitet und versucht, alles mögliche über den Staat, Funktionsweisen und vor allem Steuergeldverschwendung herauszufinden. Jetzt ist sie investigativ für Addendum unterwegs.

Jane Hardy
Team TV
Gabriel Hellmann
Team Recherche

Gabriel Hellmann hat Rechtswissenschaften und die öffentliche Finanzkontrolle studiert. Er diente den Medien, den Kommunen, dem Staat und nun den Bürgern. Transparenz und Gerechtigkeit sind ihm große Anliegen, denen er sich akribisch verpflichtet fühlt.

Elisabeth Pfneisl
Team TV
x

Folgende Artikel gehören zum Projekt 057 Pflege

057_01 Gelesen

Das undurchsichtige Geschäft mit der 24-Stunden-Betreuung

mit Video
057_02 Gelesen

Wie finanzieren wir in Zukunft die Pflege?

057_03 Gelesen

Wie der Bedarf an Pflegeheimplätzen steigt

Daten
057_04 Gelesen

Im Kontext: Problemfall Pflege – Wie leben wir im Alter?

TV-Reportage
057_05 Gelesen

Kirchstetten: Misshandelt, missbraucht, gedemütigt

mit Video
057_06 Gelesen

Gemeinsam unter einem Dach

mit Video

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.

close

Artikel später lesen?

Wenn Sie eingeloggt sind, wird der aktuelle Lesestand automatisch gespeichert und Sie können später wieder dort einsteigen – auch auf einem anderen Gerät.

QVV Siegel

Zum Newsletter anmelden

Jede Woche informieren wir Sie über unser aktuelles Projekt mit tiefgründigen Recherchen.

Zum Newsletter angemeldet

Bitte bestätigen Sie die Newsletter-Anmeldung in Ihrer Mailbox.