10.04.2019

Die drei Phasen des Burnout

Das Burnout-Syndrom ist ein schleichender Prozess. Es entwickelt sich in mehreren Phasen, oft über Monate oder sogar Jahre hinweg. Zu Beginn fühlen sich die Betroffenen unbesiegbar. Sie bemerken ihre eigene Überforderung nicht, obwohl sie ihre Freizeit immer mehr vernachlässigen und ständig gereizt sind. Im zweiten Stadium wird es ihnen langsam klar, sie können und wollen aber nicht aufhören zu arbeiten. Sie isolieren sich von ihrem Umfeld, haben Angstzustände und kommen nicht zur Ruhe. Die dritte Phase ist der Zusammenbruch, die Betroffenen sind völlig erschöpft und arbeitsunfähig. Depressionen und Suizidgedanken können die Folge davon sein.

Kommentieren

icon-bubble 1

Top Kommentar

close

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.