Explainer 2 min 06.01.2019

Wie die Österreichische Post persönliche Daten an Parteien verkauft

Die Post bringt allen was. Auch Werbung von politischen Parteien, persönlich adressiert und in der Regel unaufgefordert. Aber woher stammen diese Daten, und woher wollen Post und Wahlwerber wissen, zu welcher Partei sich jemand hingezogen fühlt? Addendum hat sich angesehen, wie die Post zur Annahme der Parteiaffinität kommt, die von Juristen als bedenklich eingestuft und von Datenschützern als nicht legal bezeichnet wird.

Kommentieren

icon-bubble 1

Top Kommentar

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Addendum ist nicht werbefinanziert und nutzt Cookies, um mehr über das Nutzerverhalten zu erfahren und so das Angebot zu verbessern.
Hier erfahren Sie mehr über Cookies und Datenschutz bei Addendum.

QVV Siegel

Zum Newsletter anmelden

Jede Woche informieren wir Sie über unser aktuelles Projekt mit tiefgründigen Recherchen.

Zum Newsletter angemeldet

Bitte bestätigen Sie die Newsletter-Anmeldung in Ihrer Mailbox.